Terminvorschau / Tourenhinweise

Alle Termine
Auf dieser Seite stehen – unten im Kasten – alle unsere Termine.

Nach Gruppen unterteilte Infos
– zu den Stammtischen: Vorträge, Fahrradpolitik, Kekse, …
– zu den Radtouren: Ganztags, vormittags, nachmittags, abends, ….
zum Sommerfest: jährlich Samstag Mitte Juni, in Maisel’s Biergarten …

Externe Termin-Links:
Unsere Termine sind auch bei
FacebookMyheimat, TwitterXING, …
Klar doch!

Alle Termine (Ergänzungen folgen, Änderungen vorbehalten):

Allgemeines zu Radtouren

  • Die Radtour-TeilnehmerInnen fahren auf eigene Verantwortung und auf eigenes Risiko,
    einschließlich Ihrer eigenen gesundheitlichen Einschätzung:
    Sind SIE gesund für diese Tour mit XX Kilometern?
  • Gesehen werden: Nützlich ist helle, wetterangepasste Bekleidung.
  • Helm: Die Empfehlung des ADFC Langenhagen = JA!
  • Disziplin, noch mehr Vorsicht & viel mehr Rücksicht:
    Fürs Radfahren in sogenannten  „Verbänden“ ist sehr viel Sorgfalt erforderlich:
    Diese Fahrweise gilt – nur nach Ansage – ab 16 Personen,
    es gelten dann diese besonderen Regeln.

Regeln

  • Die StVZO ist einzuhalten.
  • Beim Abbiegen Signal geben.
  • Auf den Verkehr ringsum achten.
  • Fahren Sie auf der richtigen Radwegseite.
  • Fahren Sie mit Licht, wenn es erforderlich ist! <= Funktion regelmäßig prüfen!
  • Erhöhte Vorsicht bei Abfahrten und auf unebenen Wegen.
  • Bei Stopps Kreuzungen und Rad- und Fußwege freihalten.
  • Auch wenn die Gruppe getrennt wird: Bei ROTER AMPEL stets anhalten.
  • Die Verkehrstüchtigkeit des benutzten Fahrrades und die Sicherheit nach StVZO  liegt jeweils in eigener Verantwortung.

Tourenleitung

  • Tourenleitung bzw. deren Vertretung sind Ihre Ansprechparter: Ihre Weisungen sind bindend.
  • ADFC-Tourenleitung bzw. ADFC-Abschluss-Person bilden stets Spitze / Ende der Radfahr-Gruppe.

Sicherheit

  • Kurze Vorstellung der Tour, mit Hinweisen auf Gefahrstellen wie Gefälle, verkehrsreiche Kreuzungen etc.
  • Die Ortsgruppe Langenhagen empfiehlt das Tragen von Fahrrad-Helmen.
  • Gegenseitig auf Hindernisse, z.B.  Pfosten, entgegenkommende Personen, Tiere bzw. Fahrzeuge durch Zurufe/Handzeichen hinweisen.
  • Sicherheitsabstände einhalten, wegen besserer Sicht z.B. auf Poller, Hindernisse und wegen plötzlicher Bremsungen.

Und natürlich:

  1. Eigene Fitness:
    Bekannt ist ja, dass für das Radfahren eine gewisse Fitness u.a. bezüglich Seh- und Hörfähigkeit sowie Gleichgewichtssinn vorhanden sein muss:
    Daher empfiehlt der ADFC gerade älteren Personen, sich vor der Teilnahme an den Touren selber kritisch  zu prüfen und bei Zweifeln ergänzend Überprüfungen z.B. von Ärzten, Hörgeräte-Akustikern und Augenoptikern vornehmen zu lassen.
  2. Die Fahrräder:
    Die Fahrräder müssen(!) der StVZO entsprechen! <= Mehr Infos: Link anklicken.
    Bitte zu Hause einige Tage vor der Tour prüfen (lassen) und instandsetzen (lassen).
    Stichproben durch den ADFC vor Tourbeginn und Mitfahrt-Ausschluss vorbehalten.

Für die Tourenleitung:

  • Pausen machen.
  • Wiederabfahrtszeiten nach Unterbrechungen bekanntgeben.
  • Bei Pausen und Stopps auf Nachzügler (m/w) warten und auch denen eine Pause gönnen.

Die Einweisung vor der Radtour, so oder ähnlich

  1. So, guten Tag, es ist jetzt XX.XX Uhr: Willkommen bei dieser Radtour der ADFC-Ortsgruppe Langenhagen. Das Mitfahren mit dem Rad kostet nix – wie immer.
  2. So mal nebenbei: In den ADFC kann man auch eintreten, Formulare habe ich immer dabei. Ansonsten würden wir uns natürlich wieder über eine Spende freuen.
  3. Mein Name ist XXX, leicht erkennbar an der gelben Weste. Ich leite und führe diese Radtour: Bitte beachten Sie meine Weisungen – und niemand fährt vor mir. Den Tourenleitern bleibt es vorbehalten, Personen von der Tour auszuschließen.
  4. Ich bin ausgebildeter ADFC-TourGuide® und habe einen Erste-Hilfe-Kurs besucht. Ich habe ein kleines Verbandspäckchen und eine Beatmungsmaske dabei. Und etwas Werkzeug.
  5. Im Notfall gilt natürlich Telefon 112: DA kann jede/r selber anrufen.
  6. SchlussfahrerIn mit der roten Weste ist XXX: Niemand fährt hinter ihm/ihr. Wenn etwas ist, einfach bei ihr melden: Diese Person ist über das Funkgerät mit mir verbunden.
  7. Das Wetter sieht für heute so aus: …
  8. Kinder unter 14 Jahren nehmen nur in Begleitung einer erwachsenen Aufsichtperson und unbegleitete Jugendliche (14 bis 17 Jahre)nur mit schriftlicher Genehmigung eines Erziehungsberechtigten an der Tour teil.
  9. Bitte prüfen Sie selber: Fühlen Sie sich alle fit und sind passend gekleidet für unsere Radtour über XX km nach XX? Wir kehren unterwegs in der Gastwirtschaft XXX ein. Wir starten gleich in diese Richtung (zeigen). Und die Tour endet ca. gegen XX:XX Uhr (lieber eine etwas spätere Zeit angeben, mit Reserve!) wieder hier (oder woanders).
  10. Bitte Rücksicht nehmen auf Fußgänger, Radfahrende, und andere Verkehrsteilnehmer, besonders bei Gegenverkehr.
  11. Bei einem Halt nicht den Weg blockieren, andere Verkehrsteilnehmer müssen auch passieren  können.
  12. Besonderheiten wie Bahnfahrten und deren Kosten, …
  13. Zwischendurch machen wir Trink- und Ausruh-Pausen, auch gerne auf Anregung aus dem Kreise der Mitfahrenden.
  14. Auf dieser Radtour gibt es keine zusätzliche Versicherung durch den ADFC, jeder fährt auf eigenes Risiko.
  15. Helm: Ich trage einen, und empfehle es auch anderen.
  16. Wichtig! Die STVO gilt, z.B.: Rot heißt absolutes Stehenbleiben, auch mitten in der Gruppe, Vorfahrtszeichen gelten. Und natürlich: Rechts fahren, mit ausreichendem Abstand zum plötzlichen Bremsen. Und dazu gehört auch, dass Ihr Rad verkehrssicher ist, was ich ja vorab stichprobenweise geprüft habe.
  17. Wir passen sorgfältig auf: Jede/r auf sich selber, auf andere Gruppenmitglieder und auf den Verkehr ringsum auf, denn das Radfahren in der Gruppe verleitet z.B. zum Schnacken, verbunden mit dem Nachlassen der Aufmerksamkeit.
  18. Ich rufe im Regelfall vor Hindernissen, z.B.: „Poller“, „Fußgänger von vorne“, … Bitte diese Rufe durchsagen, denn wir in der Gruppe sind besonders dadurch gefährdet. Wenn das Durchrufen NICHT klappt, werden wir das üben.
  19. Wir fahren nach der langsamsten Person: Die Gruppe reißt nicht auseinander.
  20. Wir nehmen KEINE Sonderrechte als Gruppe in Anspruch. (Grund ist, dass wir uns nicht darauf verlassen können, dass andere VerkehrsteilnehmerInnen das kennen/ beachten. Und dass wir den Regeln entsprechend fahren.)
  21. Niemand von uns ist befugt, sich hinzustellen und andere Fahrzeuge aufzuhalten: Das dürfen nur Ordnungskräfte wie Polizei etc.
  22. So, wenn’s gefallen hat, reden Sie bitte gerne mit anderen drüber:
    Wenn nicht, kommen Sie umgehend zu mir oder dem/der SchlussfahrerIn.
  23. Ich wünsche nun allen „gute Fahrt“: „Auf geht’s!!!“

Stand: 5. Januar 2019. Änderungen vorbehalten.

© ADFC Wennigsen/Barsinghausen 2019